/ marroni

Marronigugelhupf

Herbst. Die wohl schönste Jahreszeit. Die Bäume wechseln die Farbe, es wird kühler und es gibt tolle Spezialitäten, die wunderbar verbacken werden können. Wir hatten Kürbis und Birnen und heute zeig ich ein Rezept mit Kastanien. Marroni, ob heisse Marroni vom Stand oder Vermicelle. Ich liebte diese Nussfrucht bereits als Kind. Wie auch Gugelhupf. Kein wunder also kommt heute ein Marronigugelhupf auf den Kaffeetisch.

Wir brauchen dazu:
200gr weiche Butter
200gr Zucker
1Prise Salz
3 Eier
300gr Mehl
2TL Backpulver
2dl Milch
100gr gedämpfte Marroni (kann in der Dörrfrüchtabteilung gekauft werden)

Für die Füllung:
250gr Marronipüree (findet man in der Tiefkühlabteilung)
1EL Kirsch
2EL Vollrahm

Wir beginnen wie immer mit Butter, Zucker, Salz und Eier. Alles mischen bis eine homogene Masse entsteht. Anschliessend Mehl und Backpulver darunter mischen und am Schluss noch die Milch dazugeben. Ergibt eine samtig weiche Teigmasse. Die ganzen Marroni grob hacken und unter die Masse geben.
In einer separaten Schüssel das (aufgetaute) Marronipüree mit Kirsch und Vollrahm vermischen.
Die gebutterte Gugelhupfform mit der Hälfte der Teigmasse befüllen und anschliessend die Marronimasse beifügen. Den Rest der Teigmasse in die Form geben. Man kann, wie bei einem Marmorgugelhupf, noch kurz mit der Gabel alles in der Gugelhupfform verrühren.
Das Ganze wandert für 40-50Minuten in den Ofen. Stäbchentest nicht vergessen.
Den Kuchen ca. 10Min in der Backform auskühlen lassen, dann stürzen und komplett erkalten lassen. Als Deko gibts etwas Puderzucker drauf und voilà: ein Marronitraum auf dem Dessertteller.

Ich wünsche viel Spass beim Nachbacken!

IMG_20201021_181245
IMG_20201021_175522