/ christmas

Aprikosenmakrönli

Es ist endlich soweit. Sonntag ist der erste Advent. Die magische Vorweihnachtszeit beginnt nun offiziell. Das obwohl wir seit Ende August in den Läden bereits Lebkuchen kaufen können. Für mich ist endlich wieder Weihnachtsbiscuit-Saison. Mailänderli, Nusshäufchen, Chräbeli, Spitzbuben, Zimtsterne… jetzt ist wieder eure Zeit. Jedes Jahr gibt es auch wieder mal was Neues zum Ausprobieren. Diese Rezepte teile ich gern in den nächsten Wochen.
Dank dem schönen Wetter war die Früchteernte in diesem Sommer sehr ausgiebig. Aprikosen wurden bei mir nicht nur eingefroren oder zu Konfitüre und Püree verarbeitet, nein, sie wurden auch gedörrt. Jetzt kommen sie bei den Biscuits wieder zum Zug.

Für die Aprikosenmakrönli kommt folgendes auf die Einkaufsliste:

100gr Dörraprikosen (selbst gedörrt oder eingekauft kommt eigentlich gar nicht drauf an)
4 Eiweiss
Prise Salz
175gr Puderzucker
250gr Cashewnüsse

Als erstes gehts ans Aprikosen schnibbeln. Kleine Würfel brauchts. Gleich anschliessend gebe ich die Cashewnüsse in einen Cutter, um die Nüsse zu mahlen.
Die 4 Eiweiss mit der Prise Salz zu Schnee schlagen. Anschliessend den Puderzucker, die gemahlenen Cashewnüsse und zum Schluss die gewürfelten Aprikosen mit einem Spachtel unter die Masse rühren.
Mit Hilfe von einem Teelöffel portioniere ich die Masse und gebe sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech.
Dann ab damit in den Ofen bei 135Grad für ca. 25Minuten.
Die Biscuits gut auskühlen lassen und am Besten gleich geniessen.

Viel Spass wünsche ich beim Nachbacken!

IMG_20200710_205633